Wie es wirklich ist, mit einem Pornostar auszugehen

Pornostar Allie Haze ist seit etwa einem Jahr mit ihrem Freund Mike Adkins zusammen. Mike macht freiberufliche Videoarbeiten und besitzt seine eigene Photobooth-Firma - er hat noch nie in Pornos gearbeitet. Er erzählte mir, wie es ist, mit einem Pornostar auszugehen, wie seine Mutter reagierte, als sie von Allies Job erfuhr, und sogar - ja - wie ihr Sexualleben ist. (Weil du weißt, dass du es wissen willst.)

Wie haben Sie Allie kennengelernt?





Mike Adkins:Ich habe sie tatsächlich durch eine Freundin kennengelernt. Ich bin in Ohio geboren und aufgewachsen, habe aber in den letzten vier Jahren in Brooklyn gelebt. Sie hat eine Freundin aus der Branche, die ebenfalls aus Ohio stammt, und ich kannte sie durch andere Leute. Sie kamen einmal in die Stadt und [der Freund] schlug mich einfach auf Facebook und sagte: „Ich habe dich schon lange nicht mehr gesehen. Willst du etwas trinken? ' Also ging ich und traf mich mit ihr und Allie war bei ihr. Das war letzten Mai.

Wussten Sie über Allies Job Bescheid?

Ich hatte keine Ahnung, wann ich sie traf. Ich wusste, was ihre Freundin tat. Wir gingen etwas trinken und ein paar Leute erkannten sie, und so wurden die Bohnen verschüttet. Ich sagte: 'Woher kennen all diese Leute euch?' Es ist mir immer noch ein Rätsel, wie viele eingefleischte Fans es gibt. Ich schaue genauso viel Pornos wie der nächste, aber ich recherchiere nicht, wer sie sind und solche Sachen. Also erzählte sie es mir, nachdem ich sie getroffen hatte. Ich denke, ich habe nicht wirklich zweimal darüber nachgedacht. Und dann komme ich, um herauszufinden, dass sie eines der Top-Mädchen ist, und ich war einfach umgehauen. Es war verrückt. Du fängst an zu denken: 'Passiert das wirklich oder spielt sie nur mit mir?' Ich dachte, sie würden mir einen ausgeklügelten Streich spielen. Was lustig ist, als ich sie traf, sagte sie mir, sie sei zur Schule gegangen, um Feuerwehrmann zu werden, und ich war früher Feuerwehrmann für die EMT in Ohio. Es stellt sich heraus, dass wir tatsächlich viel gemeinsam hatten.



Wie bist du zum Dating gekommen?

Wir sind einfach in Kontakt geblieben. Sie sollten nur ein paar Tage in New York sein, aber wir haben rumgehangen und die Nummern getauscht. Am nächsten Tag kamen sie von New Jersey nach Brooklyn, und wir hingen jeden Tag ab. Sie verlängerte ihren Aufenthalt in New York um eine zusätzliche Woche, bevor sie zu LA zurückkehrte. Wir telefonierten jeden Tag und sie kam einige Wochen später heraus. Es wurde eine Fernbeziehung. Dann sagten wir: 'Wir müssen etwas bewirken.' Wir haben das Ferngespräch gemacht, und das kann nur so lange dauern. Ich bin in LA gelandet.

Also bist du jetzt exklusiv?



Oh ja, absolut.

Wie haben Sie angefangen, Ihren Freunden und Ihrer Familie und insbesondere Ihrer Mutter von ihr zu erzählen?

Ich rief sie ein paar Monate später an, als ich wusste, dass die Dinge ernst waren. Ich wollte es ihr sagen, also rief ich sie an und hinterließ eine Voicemail. Und sie ruft mich ein paar Stunden später an: 'WAS?' Und ich sagte: 'Ich habe dieses Mädchen gesehen ... und hier ist, was sie tut.' Sie sagte: 'Oh mein Gott, ich dachte, du würdest mir sagen, dass sie schwanger ist oder so.' Sie sagte: 'Das ist in Ordnung, das interessiert mich nicht.'

Was ist mit deinen Freunden?

Es ist eine Mischung. Ich habe einige Freunde, die sagen: 'Alter, das ist so cool', und dann habe ich andere Freunde, die sagen: 'Weißt du was? Du hast ein Mädchen gefunden, das sich wirklich um dich kümmert, und am Ende des Tages ist das alles.' zählt und wir freuen uns für Sie. ' Das höre ich gerne. Die Leute sagen: 'Du bist der glücklichste Mann der Welt.' Und die Leute sagen immer: 'Wie machst du das?' Wie mache ichWas? In einer glücklichen Beziehung sein? Ich weiß es nicht. Es ist einfach passiert.

Wann haben Sie zum ersten Mal einen ihrer Filme gesehen?

Ich denke, es war wahrscheinlich drei Tage nach [ich habe sie getroffen]. Ich hatte einige andere Freunde aus Ohio, die mich in New York besuchten, und einer von ihnen wusste, wer sie war und war anscheinend einer der Fans, von denen ich nichts wusste. Also ging er und zog Videos hoch. Was mich wirklich gefreut hat war, dass ihr Porno eines der edelsten und nettesten Dinge war, die ich gesehen habe. Das war cool in meinem Buch.

Wie ist es also, Sex mit einem Pornostar zu haben? Warst du eingeschüchtert?

Ich war eingeschüchtert, ich werde nicht lügen. Ich dachte: 'Ich hoffe, ich vermassle das nicht.' Aber bei ihr ist alles super einfach. Dies ist die normalste Beziehung, in der ich je gewesen bin. Alles ist so einfach. Zuerst war ich eingeschüchtert, aber als wir anfingen, uns darauf einzulassen, verliert man einfach den Überblick über die Zeit und geht mit dem Fluss.

War sie eine der abenteuerlustigeren Partnerinnen, die Sie hatten?

Sie ist definitiv die offenste Partnerin, die ich je hatte. Aber das ist großartig für mich, weil ich es auch bin. Meine früheren Beziehungen waren nicht das, was ich brauchte, denke ich. Manchmal ist es wirklich unangenehm, diese Dinge den Menschen nahe zu bringen. Sie können mit einem Mädchen ausgehen und sagen: 'Hey, möchten Sie xyz versuchen?' und sie sagen: 'Oh mein Gott, das ist widerlich.' Und dann ist alles unangenehm. Allie und ich reden über Dinge und sagen: 'Wir sollten etwas Neues ausprobieren, wir sollten versuchen, bla bla bla.' Und dann haben wir normalerweise Sex mit normalen Menschen! [Lacht.]]

Warst du jemals mit ihr am Set?

Nein niemals. In Bezug auf ihre Arbeit sind wir in Bezug auf die Dinge völlig ehrlich miteinander. Manchmal brutal ehrlich. Aber ich hätte das lieber, als nicht zu wissen, was los ist. Ich weiß, was sie am Set macht. Ich weiß alles.

Fühlen Sie sich unwohl, eifersüchtig oder verärgert?

Nein, und das hat es nie wirklich getan. Es gab ein paar Mal, wo am Set etwas passieren wird, von dem sie mir später erzählen wird, und ich werde sagen: „Warum hast du es mir nicht sofort erzählt? Glaubst du nicht, das hätte ich wissen wollen? ' Ich habe Leute getroffen, mit denen sie zusammengearbeitet hat, und ich habe niemanden getroffen, der mir gegenüber nicht besonders respektvoll ist. Sie wissen, was los ist. Sie sagt: 'Das ist mein Mann, Michael.' Und jeder ist wirklich nett. Am Ende des Tages ist es ein Geschäft.

Wie stellen Sie sicher, dass Sie beide gesund bleiben?

Das wusste ich nicht, aber die Darsteller können ohne einen gültigen zweiwöchigen Test nicht am Set sein. Sie arbeitet wirklich nur mit einer kleinen Gruppe von Menschen. Sie müssen alle regelmäßig getestet werden. Wir sind beide völlig sauber und werden ständig getestet.

Da du ein Videogeschäft hast, wirst du jemals Pornos machen oder ein Projekt mit ihr machen?

Das glaube ich nicht. Es ist einfach nicht wirklich mein Ding. Es ist keine Branche, für die ich eine Leidenschaft habe. Sie ist es und das ist großartig für sie. Ich respektiere sie zu 100 Prozent. Es gibt einen Anforderungsservice [auf ihrer Website], bei dem Sie benutzerdefinierte Videos anfordern können, und sie wird mit Ihnen sprechen. Ich habe ein paar davon für sie gefilmt und bearbeitet. Das ist ungefähr das Ausmaß dessen, was ich in der Branche tun würde.

Irgendwelche letzten Gedanken?

Ich würde sagen, jeder, der Pornostars für schlechte Menschen hält, ist einfach verrückt, weil man niemanden beurteilen kann, wenn man ihn nicht getroffen hat.

Dieses Interview wurde bearbeitet und komprimiert.

VERBUNDEN:

Ich bin in der Playboy-Villa aufgewachsen

Erwartung vs. Realität: Porno als Paar schauen

10 Pornopositionen, die im wirklichen Leben nicht funktionieren

Cheryl Wischhover schreibt über Schönheit, Gesundheit, Fitness und Mode. Folge ihr weiter Twitter .

Bildnachweis: Mit freundlicher Genehmigung von Michael Adkins